Universität Bonn  

 
Hausarbeit

Proseminar: Deutsche Nationalsymbole im 19. und 20. Jahrhundert gehalten von Dr. Studt im Sommersemester 1997

Hausarbeitsthema: Schwarz-Weiß-Rot und Schwarz-Rot-Gold der Flaggenstreit

Geschrieben von: Günter Jörgenshaus



Die Entstehung der Fahnen

Die Entstehung von Schwarz-Rot-Gold

Es wurde häufig versucht die Farben Schwarz-Rot-Gold (S-R-G) mit Hilfe von heraldischen Regeln aus den Farben des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nationen abzuleiten. Dies kann jedoch nur als Versuch angesehen werden, eine Tradition in die Farben S-R-G hinein zu interpretieren, die so nicht gegeben ist.

Das Heilige Römische Reich Deutscher Nationen war kein Nationalstaat, es war charakterisiert durch den Partikularismus und die Herrschaft zahlreicher Territorialherren. Jeder dieser Kleinstherrscher führte sein eigenes Wappen und seine eigenen Farben. Der Kaiser dieses zersplitterten Reiches führte zwar Schwarz-Gold als Symbole seiner Herrschaft, aber diese hatten weder die Bedeutung deutscher Nationalfarben noch traten sie zu irgendeiner Zeit als bewusste Zusammenstellung gemeinsam mit der Farbe rot auf. Der deutsche Partikularismus hat seine Ursachen in einem Geflecht zahlreicher ineinander greifender Gründe. Als einer dieser Gründe kann die über Jahrhunderte fehlende äußere Bedrohung des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nationen angesehen werden. Im Zuge der französischen Revolution und der Besetzung weiter Teile des deutschsprachigen Raumes erkannten die "Deutschen", dass es mit dieser Abwesenheit von äußerer Bedrohung vorbei war.

Das Verhältnis zu den Franzosen war in "Deutschland" seit der Revolution 1789 zwiespältig. Auf der einen Seite wurde von der Bevölkerung interessiert und bewundernd registriert, wie es den Franzosen durch die Revolution gelungen war, sich des Königs zu entledigen, eine Republik auszurufen und zahlreiche Freiheiten zu erlangen. Auf der anderen Seite ging diese Bewunderung nicht so weit, die Franzosen nicht als Besatzer zu empfinden. "Eines wurde den Dichtern und Intellektuellen im Bürgertum dieser Zeit der 'befreienden Besatzung' in Deutschland bald klar: wenn schon Zusammenschluss gegen den Besatzer, wenn schon Kampf gegen die französischen Revolutionssieger, dann mit dem Ziel, die Errungenschaften der französischen Revolution für ein neues Deutschland nutzbar zu machen. Vor diesem Hintergrund kam es zur Bildung des Lützower Freikorps.[...]


Die ganze Hausarbeit mit Quellenangaben und Literaturverweisen gibt es hier:


  Impressum  |  Kontakt